Offizieller Blog von Stephan C. Daniel (Künstler). Food-Satire, Leseproben zum Buch, Termine, Neuigkeiten zu Lernspielen für Ernährung! Newsletter abonieren - zum Lernspiel für Ernährung

Weizen vs. Buchweizen - 19. Türchen im Advents Podcast

(19.12.2016 07:29) Es geht um Fette Kinder im Schwimmbad! Das Thema ist Buchweizen vs. Weizen.



Die heutige Eselsbrücke:
"Fritzchen kann durch Schwitzen
besser als durch Sitzen
den Weizen
besser verheizen
er ist schon wieder am ab... flitzen"


Beachte unten den Link auf die Pre-Launch-Aktion, mit der wir Dir Deine Weihnachtszeit verschönern.möchten. Bis zum 26.12.2016 kannst Du - mit etwas Glück - etwas mitnehmen: Gewwinne einen von zahlreichen Preisen im Gesamtwert von über 500 Euro!

"Baudelaire der Spitzenkoch" und "Jeu-d’œuvre" dienen zur Förderung Deines gesundheitsbewussten Lebensstils durch ausgewogene Ernährung. Nutze neue Wege, Deinen gesundheitsbewussten Lebensstil zu verbessern, und erziele so noch bessere Ergebnisse.

Jeu-d’œuvre bei Facebook liken: http://bit.ly/2gV61zq

Jeu-d’œuvre hier bestellen: http://bit.ly/2hbdqqq

Das Buch bei Facebook liken: http://bit.ly/2gl6s1G

Die Komödie hier bestellen: bit.ly/2gXmOxv

Deinem Blutzuckerspiegel gaukelt Weizenmehl (oder Gries) - aus dem die meisten Brötchen, Spaghetti wohl sein dürften - ein ständiges Hungergefühl vor.

Warum das so ist und was Du tun kannst, hörst Du im heutigen Podcast.

Bis zum 26.12.2016 kannst Du - mit etwas Glück - etwas mitnehmen: Gewinne einen von zahlreichen Preisen im Gesamtwert von über 500 Euro!

Jeder der mitmacht, steht (auf Wunsch) gerne auch auf der VIP Gästeliste zur Launchparty in München. Termin und Location werden wir kurzfristig auf Facebook bekanntgeben!

Zusätzlich kannst du einen der folgenden Preise gewinnen:

  • eines von 5 Damen T-Shirts „Jeu-d’œuvre“ (S/M)
  • eines von 1 Herren T-Shirts „Jeu-d’œuvre“ (M/L)
  • eines von 5 Exemplaren "Baudelaire der Spitzenkoch"
  • eines von 5 Exemplaren „Jeu-d’œuvre“
  • eine von 10 Baumwolltragetaschen „Jeu-d’œuvre“
  • eines von 20 Postern "Baudelaire“ oder „Jeu-d’œuvre“
Mach mit und gewinne!

Wie es funktioniert? Auf unserem BLOG erfährst Du die Email-Adresse und die Teilnahmebedingungen:

http://www.mit-essen-spielt-man.de/gewinnspiel_posting_pre-launch-aktion_20161218.php

War das Video interessant?

Dann abonniere den Kanal jetzt bei Youtube.



Beispiel:

Weizenmehl enthält 9,8 Gramm Eiweiß je 100 Gramm.

Stell Dir vor, Du bist ein 190 großer, 90 Kilo schwerer Sportler und bräuchtest am Tag 153 Gramm Eiweiß.

153 Gramm Eiweiß würden Dich mit Weizenmehl 1,75 Euro kosten. So steht es auf der grünen Weizen-Karte im Jeu-d’œuvre Klingt zunächst günstig.

Denn zum Vergleich: Hühnerbrust würde ihn 12,07 Euro kosten Oder Garnelen 42, 72 Euro.

Um jedoch 153 Gramm Eiweiß mit normalem Weizenmehl aufnehmen zu können, müsstest Du entsprechend 1,56 Kilo Weizenmehl essen.

1,56 Kilo Weizenmehl liefern Dir 153 Gramm Eiweiß.

1,56 Kilo Weizenmehl liefern Dir auch 5.304 Kilokalorien

Das Problem: Dein Grundumsatz pro Tag liegt vielleicht bei 2.000 Kilokalorien Dann vielleicht noch 1,5 Stunden Kraftausdauer Sport drauf gerechnet, nehmen wir mal einen Bedarf von etwa 1.500 Kilokalorien. Dann würdest Du auf insgesamt 3.500 Kilokalorien kommen.

Unterm Strich verbleiben über 1.500 Kilokalorien, die von Deinem Körper nicht verbrannt, sondern in Form von Fettpolstern gespeichert werden.

Aus dem Grund ist Weizenmehl zwar billig, aber nicht günstig.

Oder einfach ausgedrückt: Ungünstig für Deinen Shape!

Der Punkt ist: Auch wenn es so ähnlich klingt. Die "Buchweizenpflanze" hat überhaupt nichts mit dem "Weizengetreide" zu tun. Weizen ist ein Getreide und Buchweizen ist ein sog. Pseudogetreide. Buchweizen ist eher ein Samen als ein Korn. Klingt schon wieder ähnlich ist nur schon wieder was grundlegend anderes.

Die beiden Pflanzen unterscheiden sich grundlegend in ihren Eigenschaften in Bezug auf Deinen Blutzuckerspiegel.

Und damit schließt sich auch der Kreis zu meiner Schwimmbad-Geschichte.

Ich möchte nämlich zu gerne wissen wieso dieser "Vollhorst" von Kantinenbetrieber so einen Unsinn verkauft.

Meine Annnahme: Weil er vielleicht kochen kann und gleichzeitig null Ahnung von Ernährung hat.

Als Kind dachte ich immer Köche hätten Ahnung vom Essen. Doch heute weiß ich: Ein Koch ist kein Ernährungsfachmann. Ein Koch ist ein Speisenzubereiter.

Der einzige der letzten Samstag in der Schwimmhalle die Spaghetti oder Pommes gebrauchen hätte können ... wenn überhaupt, währe wohl ich gewesen.

Aber warum sind Spaghetti so geil? Kein Frage: Auch ich liebe Spaghetti! Ganz einfach: Das Auge isst schließlich mit und Du empfindest die langen Dinger als lustig.

Deinem Blutzuckerspiegel gaukelt Weizenmehl (oder Gries) - aus dem die meisten Spaghetti wohl sein dürften - ein ständiges Hungergefühl vor. Die Folge müsste Dir klar sein, wenn Du ständig ist, schaufest Du auch ständig überflüssige Energie in Dich hinein.

Der hohe Blutzuckerspiegel fühlt sich für mich übrigens genauso an, wie wenn ich gerade Lust bekomme überschüssige Energie im Anaeroben Bereich zu verbrennen.

Mein Tipp ist daher, liebäugle lieber mit Alternativen zu Pasta, also Nudeln die aus Weizen hergestellt wurden.

Mein Beispiel heute: Buchweizen.

Buchweizen gibts als Mehl und damit kannst Du wunderbar vannilige Weihnachtsplätzchen backen. Buchweizen natürlich auch naturbelassen, also ungemahlen. Er haben dann diese einzigartige dreieckige Form. Damit kannst Du Dir ein geniales Fago-Sotto mit Gemüse, mit Lachs mit Huhn oder was auch immer zubereiten. Also kein Risotto – ist ja kein Reis. Sondern Fagosotto.

Deiner Phantasie und vielleicht auch der Phantasie des Kantinenkochs sind dabei keine Grenzen gesezt.

In diesem Sinne: Immer schön im Anaeroben Bereich bleiben :-)


Die komplette Playlist bei Youtube abonieren.

zu Youtube nächster Beitrag
Spielregeln jeu-d‘œuvre (Kartenspiele Thema gesunde Ernährung)

* Der Roman "Baudelaire der Spitzenkoch" und das Lernspiel »jeu-d'œuvre« sind in jeder Buchhandlung erhältlich! Klicke jetzt auf einen Händler Deiner Wahl, um Dir die Komödie zu holen! Händlerliste | Leseprobe


Lernspiel für Ernährung - Lehrmittel Lernmittel Gesundheit Jeu-d’œuvre Kartenspiele


»da habe ich laut gelacht«
... ich fand zum Beispiel die Geschichte mit »...anscheinend spricht die Karotte eine andere Sprache als ich...« (da habe ich laut gelacht) richtig cool! Das Ende find´ ich gut ... ich hatte es mir gewünscht!
Evelyn Schreiber (Probeleserin vor dem Lektorat), 09.08.2016 09:08

Empfehlungsschreiben
Sehr geehrter Herr Daniel,

Herr Bundesminister Schmidt lässt Ihnen herzlich für das Buch "mit essen spielt man" und die dazugehörige Spielebox danken. Mit Ihrer Geschichte greifen Sie das Thema "Ernährung" auf, das auch für Bundesminister Schmidt und das Bundesernährungsministerium ein großes Anliegen ist.BMEL Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, 14.11.2016 08:17

Begleitende Prosa zu Spielen
Der Ernährungsteil des Buches ist Stephan C. Daniel dafür umso besser gelungen. Immer wieder streut er in die Geschichte wirklich sehr interessante Informationen zu diesem Thema ein, man saugt sozusagen nebenbei das Wissen auf – Quasi genauso wie beim Spielen von „Jeu-d'œuvre“.
Dessen Entwicklungen und die damit einhergehenden Gedankengänge von Spielerfinder Baudelaire sind glaubwürdig beschrieben. Philipp Lohmann Blogger, 10.12.2016 10:46

bin schon fertig. Las sich gut. Empfehlenswert. Ich hatte eine schöne Lesezeit :-)
Habe mich letzte Woche mal von lovelybooks inspirieren lassen und mir dieses Buch geholt. Gerade lege ich es zur Seite und bin schon fertig. Las sich gut. Für Leute die Abnehmen wollen ist es durchaus empfehlenswert und auch ich habe eine Menge dazu gelernt. Es handelt sich um eine Art Bildungsroman, aber nicht im Sinne der Literaturwissenschaften. Bildungsroman deshalb, weil sich der Leser den Roman (der ja im übrigen eine Komödie ist und der Baudelaire ist echt schräg!) über Ernährung weiterbilden kann. Das Thema Ernährung wird hier ganz gut serviert. Der Autor nutzt hier die Beziehungen zwischen den beiden Kulturträgern Buch und Spiel wirklich so geschickt. Im Buch wird das Spiel entwickelt und gleichzeitig ist es so simpel, dass man denkt: Wieso ist da noch keine vorher drauf gekommen? Die Verquickung ist echt prima gelungen. Was mir auch gefallen hat: Die Bilder im Buch. Ich weiß, dass ist nicht jedermanns Sache, aber sie lockern das ganze ein wenig auf. Ich werde mir jetzt auch das Spiel zum Buch holen. Danke. Ich hatte eine schöne Lesezeit :-)sandrinegood , 18.01.2017 09:02